Lebensmittel sind kostbar!

Lebensmittel im Abfall könnten reduziert werden, indem man versucht, nicht mehr zu jeder Zeit den KonsumentInnen sämtliche Waren frisch und in großer Vielfalt anzubieten. Immer wieder passiert es, dass man zu viel einkauft, die Ware überschreitet das Mindesthaltbarkeitsdatum (kurz MHD) und landet oft ungeprüft und ungeöffnet im Müll, obwohl sie noch voll genießbar wäre.

Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Umdenken bei den KonsumentInnen zu bewirken.

Mit Lebensmitteln soll verantwortungsvoll umgegangen werden, Einkäufe müssen überlegt getätigt und Angebots-Großpackungen für kleine Haushalte vermieden werden.
Wir möchten bewusst machen, dass die meisten Lebensmittel auch noch nach dem Erreichen des MHD Datums problemlos verzehrt werden können. Ein wichtiger Punkt dabei ist natürlich die richtige Lagerung der Lebensmittel und eine dementsprechende Verwertung.

So definiert ja schon das Lebensmittelgesetz, dass Lebensmittel  Stoffe oder Erzeugnisse sind, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen zu Ernährungs- oder Genusszwecken aufgenommen werden.

SAM NÖ ist Partner der Initiative "Lebensmittel sind kostbar".

1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden weltweit verschwendet

Laut einer Studie im Auftrag der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) geht ein Drittel aller weltweit produzierten Lebensmittel, das sind rund 1,3 Milliarden Tonnen essbarer Lebensmittel verloren oder wird verschwendet. Das entspricht einem Drittel der weltweiten Jahresproduktion.

Während die Rohstoffe in den Entwicklungsländern hauptsächlich beim Transport zwischen Ernte und Verkauf verloren gehen, sind in den wohlhabenden Regionen der Welt überwiegend die Händler und Konsumenten verantwortlich. Häufig führten dort "mangelnde Einkaufsplanung oder übertriebene Vorsicht bei Haltbarkeitsdaten zu großer Verschwendung", heißt es in der Studie. Viele Lebensmittel würden weggeworfen, weil sie in Form und Aussehen nicht der erwarteten Norm entsprächen.

Die Lebensmittelverschwendung ist aber auch mit Blick auf den Klimawandel verheerend. Die intensive Landwirtschaft, welche die industrielle Lebensmittelproduktion heute voraussetzt, verschlingt große Mengen an Wasser, Dünger und Energie.